• Geboren 1942 in Berlin
  • Lebt seit 1962 in Nagold
  • Studium an der Freien Kunsthochschule in Metzingen von 1993-1998 mit Schwerpunkt Bildhauerei und Grafik
  • Abschlussdiplom für Gestaltung und Prozessorganisation (2000)
  • Viele Einzel- und Gruppenausstellungen und Landart-Projekte im In- und Ausland
  • Zahlreiche öffentliche und private Ankäufe

Margrit Seeger ist eine außergewöhnliche und sehr leidenschaftliche Künstlerin, die sich durch große Kreativität, Experimentierfreude und Dynamik auszeichnet. Ihre Arbeiten sind ungewöhnlich, eigensinnig und oft voller Humor. Gleichzeitig beweisen sie auch hohes technisches Können.

Mit viel Energie und Warmherzigkeit lässt sie ihre Figuren lebendig werden. Margrit Seeger liebt bunte, kräftige Farben, die ihre Freude am Leben und am künstlerischen Arbeiten wiederspiegeln. Sie ist eine scharfe Beobachterin. Sie ist kritisch, geht aber auch mit einer großen Portion Humor an ihre Arbeiten heran.

Ihr Schwerpunkt sind Skulpturen, aber sie beschäftigt sich auch intensiv mit Lithographien, Holzdrucken, Installationen … Die Liste ihrer verwendeten Materialien ist lang: Bronze, Glas, Leder, Holz, Plexiglas, Lochblech, Büttenpapier, Salzsteine … Dank ihrer Experimentierfreude ist kein Material und kein Alltagsgegenstand vor ihr sicher. Sie haucht allem Leben ein: von der Dachschindel über Fassdauben bis hin zu Tierknochen. Die verschiedenen Formen und Eigenschaften der Materialien inspirieren sie zu unbegrenzten Ideen. Sie arbeitet auch gerne mit Naturmaterialien und beteiligt sich immer wieder an Landart-Projekten.

Im Mittelpunkt ihrer Arbeiten steht der Mensch mit seinen unendlichen Facetten – dabei bevorzugt sie die weibliche Figur. Margrit Seeger zeigt die Menschen in ihrer Einsamkeit, im menschlichen Dialog, im Tanz aber auch archaisch – erstarrt. Die Formen sind klar und meist abstrahiert. Ihre Figuren zeigen ausdrucksstarke Persönlichkeiten. Die Themen sind mystisch, sozial, aber auch urgeschichtlich.
Für ihre Drucke bevorzugt sie Leder als Untergrund. Für ihre Skulpturen wählt sie neben Holz und Metall oft auch Plexiglas.

Mit großer Begeisterung beschäftigt sie sich in den letzten Jahren intensiv mit  ihren  Glasarbeiten – mit dem sogenannten Glasfusing. Dies ist eine ganz alte Form der Glaskunst (ca. 2000 Jahre alt). Sie verarbeitet darin dünne Glasfäden, Glasplättchen, Draht und sogar Blattgold. Voraussetzung für die Glasgestaltung ist neben dem Wissen um die Eigenschaften des Glases auch das kreative Experimentieren mit dem Werkstoff Glas, was sie unglaublich fasziniert und ihr großes Ideenspektrum wiederspiegelt. Auch hier dominieren ihre menschlichen Figuren in allen Facetten.
Margrit Seegers Kreativität und Fantasie sind keine Grenzen gesetzt und sie wird uns auch in Zukunft immer wieder mit ganz neuen Ideen überraschen und begeistern.
Margrit Seeger
Margrit SeegerMargrit SeegerMargrit SeegerMargrit SeegerMargrit SeegerMargrit SeegerMargrit SeegerMargrit Seeger